Überblick über die CAFA



Herzlich willkommen bei uns an der Zentralen Hochschule für Bildende Kunst(CAFA)! Der Standort der Zentrale Hochschule für Bildende Kunst ist Beijing, die Hauptstadt Chinas. Als führende Institution der Erziehung für moderne bildende Kunst Chinas hat die CAFA in fast 90 Jahren viele künstlerische Talente für China herangebildet. Für diejenigen, die die chinesische Kunst kennen lernen möchten. und sich mit der Atmosphäre des Kunstschaffens in China vertraut machen wollen, stellt die CAFA einen idealen Standort dar.

Die CAFA ist die einzige, unmittelbar dem Bildungsministerium unterstehende Hochschule für Bildene Kunst,Sie entstand im April 1950 aus der Zusammenlegung der Staatlichen Kunstfachhochschule Beiping und der Kunstfakultät der 3. Abteilung der Huabei- Universität . Die Inschrift der Hochschule wurde von Mao Zedong tituliert. Die Geschichte der Staatlichen Kunstfachhochschule Beiping kann auf die 1918 auf Initiative des berühmten Pädagogen Cai Yuanpei gegründete Staatliche Schule für Bildende Kunst Beijing zurückgeführt werden. Sie war die erste staatliche Bildungseinrichtung für die Erziehung der bildenden Kunst in der Geschichte Chinas, und galt auch als Beginn moderner Erziehung der bildenden Kunst Chinas. Prominente Künstler wie Xu Beihong, Jiang Feng, Wu Zuoren, Gu Yuan, Jin Shangyi und andere waren nacheinander Rektor der Hochschule. . Derzeitiger Sekretär des Parteikomitees der KP Chinas ist Yang, Li. Der jetzige Rektor ist Prof. Pan Gongkai, berühmter Maler und Kunstgeschichterezensent. Leiter der akademischen Kommission der Hochschule ist Prof. Jin Shangyi, berühmter Ölgemäldemaler.

An der CAFA gibt es sechs Fachinstitute: das Institut für Bildende Kunst, das Institut für Chinesische Malerei, das Institut für Design, das Bauinstitut, das Institut für Geisteswissenschaften und das Institut für Stadtdesign. Es gibt noch das Institut für Erwachsenenbildung und die der Hochschule angeschlossene Mittelschule für Bildende Kunst. Die CAFA verfügt über eine erstklassige Bibliothek, eine Kunstgalerie, Ateliers und andere Unterrichtseinrichtungen. Außerdem veröffentlicht und vertreibt die CAFA in eigener redaktioneller Bearbeitung zwei zur ersten Klasse gehörende Zeitschriften 《Kunstforschung》 und 《Weltkunst》.

Die CAFA hielt immer konsequent daran fest, die Ausbildung qualifizierter Fachkräfte als ihre grundlegende Aufgabe zu nehmen und bemüht sich, eine moderne Bildungsstruktur aufzubauen, in der die Bildung künstlerischer Eliten als Mittelpunkt betrachtet , eien angemessener Entwicklungsumfang festgelegt, großer Wert auf akademische, experimentelle und praktische Lehrveranstaltungen sowie auf eine umfassende, multidisziplinäre Entwicklung gelegt wird.